Was macht einen guten Vercharterer aus?

Wir hatten schon öfters Schiffe gechartert, aber dieses Mal ist schon etwas besonderes.

Beim chartern von Schiffen kann man ja spannende Erfahrungen machen. In den letzten Jahren hatten wir in verschiedenen Revieren unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Im großen und ganzen war es eigentlich immer positiv – doch es gibt auch Überraschungen. Nachdem ich beim letzten Mal im Mittelmeer von sunsail mit der Abwicklung meiner Beschwerde nicht zufrieden war, habe ich es diesmal einfach mal mit einer Internet-Recherche versucht. sunsail hatte immerhin 8 Wochen benötigt, um zu antworten und mich dann mit einem Mini-Gutschein abgespeist.

Allein bei der Internet-Suche ist es schon spannend, wie die Web-Seiten funktionieren. Da gibt man als Ziel Kroatien ein und bekommt Schiffe in der Karibik angeboten oder es erfolgen keinerlei Reaktionen auf Anfragen. Das ist mal wieder das Thema mit dem „Entschuldigung, ich will etwas kaufen“. Ein schnelle Antwort und gleich mit drei passenden Schiffen bekam ich dann von Yacht Base, einem Makler direkt aus Kroatien. Schnell haben wir uns auf ein Schiff geeinigt und die Abwicklung verlief komplett problemlos und bei jeder Frage erfolgte eine schnelle und kompetente Antwort meiner immer gleich bleibenden Ansprechpartnerin.

Das Schiff selbst, eine Sun Odyssey 469 ist von Nava Boats in Split. Transfer, Proviantbestellung – alles ok. Das Schiff machte von außen einen guten Eindruck – und der sollte sich auch später bestätigen. Technisch TipTop, noch nie ein so sauberes Schiff – innen wie außen – übergeben bekommen. Neueste Technik bei den Instrumenten und innen wirklich komplett ausgestattet. Genügend Handtücher und Bettwäsche, und das ganze Schiff auch noch sehr einladend hergerichtet. Unkompliziert Übergabe mit so kleinen Details, wie einem eigenen Handy. Mit diesem Handy kann man direkt die Basis erreichen, die Nummer ist fest einprogrammiert – auch nicht alltäglich. Die zwei Kleinigkeiten, die gefehlt haben, waren innerhalb von 30 Minuten da.

 

So ging es jetzt los, beruhigt, ein gutes Schiff zu haben. Jetzt sind wir seit 1 ½ Wochen unterwegs und der gute erste Eindruck wurde nicht enttäuscht. Was wir aber noch nie erlebt hatten, war dann gestern ein Anruf auf unserem Handy. Die Basis hat uns extra angerufen, um vor einem aufkommenden Sturm mit Gewitter zu warnen. Man gab uns Empfehlungen, wo wir hinfahren können und wir wurden gefragt, ob sonst alles ok ist. Wir wussten zwar bereits über das kommende Wetter Bescheid und hatten uns auch einen sicheren Hafen ausgesucht, dennoch empfanden wir diesen Anruf als extrem positiv und weiterhin beruhigend.

Es gibt also zum Glück nicht nur die schwarzen Schafe im Chartermarkt und ich finde, auf diese positiven Erlebnisse sollte man viel öfters hinweisen – vielleicht schneiden sich andere ja eine Scheibe davon ab …

 

2 Antworten auf „Was macht einen guten Vercharterer aus?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.